Kulturlandschaftsinitiative
St. Wendeler Land e.V.

Wendelinushof
66606 St. Wendel

Telefon: 0 68 51 / 93 74 34
Telefax: 0 68 51 / 93 74 14

E-Mail-Adresse: mail@kulani.de

Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes und des zugehörigen Maßnahmenkataloges zur Aufnahme neuer Schwerpunktthemen im Rahmen der Klimaschutzinitiative "Null-Emission Landkreis St. Wendel“

Verantwortlicher Projektträger:
Landkreis St. Wendel

Projektlaufzeit:
01.04.2019 – 01.03.2021

Anlass und Hintergrund:

Eine bessere Energieeffizienz und der Ausbau erneuerbarer Energien sind weltweit in der politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Diskussion unumstritten - vor allem vor dem Hintergrund der zunehmend deutlich werdenden Klimaveränderungen. Der weltweiten Klimaerwärmung kann aber nur wirksam begegnet werden, wenn auch auf kommunaler Ebene alle Anstrengungen für eine Energiewende unternommen werden. Der Landkreis St. Wendel hat sich mit der Initiative "Null-Emission Landkreis St. Wendel" schon lange vor der politisch ausgerufenen Energiewende auf den Weg gemacht, seinen Energieverbrauch bis zum Jahr 2050 CO2-neutral zu gestalten. Damit unterstützt der Landkreis St. Wendel die Klimaschutzziele der Bundes - und Landesregierung und will diese noch übertreffen. Erreicht werden soll dies durch einen „ländlichen Energiemix“ unter besonderer Berücksichtigung von Akzeptanz und Teilhabe durch die örtliche Bevölkerung. Die Initiative verfolgt somit konkret drei Ziele:

  • Klimaschutz durch Reduzierung von Treibhausgasemissionen
  • regionale Wertschöpfung und damit aktive Wirtschaftsförderung
  • regionale Identität durch Akzeptanz und Teilhabe der Bevölkerung

Nachdem 2010 auf Initiative des Landrats Udo Recktenwald die Initiative „Null-Emission Landkreis St. Wendel“ startete, wurde ein gemeinsames Leitbild erarbeitet, das in Form einer Kooperationsvereinbarung in allen Gemeinderäten einstimmig beschlossen wurde. Anschließend wurde das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) vom Umwelt-Campus der Hochschule Trier in Birkenfeld beauftragt, ein Klimaschutzkonzept zu erstellen. Dieses wurde im September 2012 von Prof. Dr. Peter Heck im Beisein von Bundesumweltminister Peter Altmaier und Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer der Öffentlichkeit vorgestellt. Es dient seither als Handlungsleitfaden zur Umsetzung der Klimaschutzinitiative des Landkreises. Seit Januar 2013 beschäftigt der Landkreis St. Wendel als erster Landkreis im Saarland einen Klimaschutzmanager. Seither steht die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes im Mittelpunkt der Aktivitäten. Die Grundidee und Strategie des Landkreises St. Wendel sowie der angehörigen Gemeinden liegt dabei in der Kooperation und intensiven Vernetzung zahlreicher Akteure und Akteursgruppen aus den unterschiedlichsten Organisationen – von der Politik, den Unternehmen, Investoren, Energieversorgern bis hin zu den Bürgerinnen und Bürgern des Kreisgebietes. Die Verankerung der Kernziele bei den zahlreichen Akteursgruppen steht hier besonders im Vordergrund.

Heute arbeiten in der Initiative "Null-Emission Landkreis St. Wendel" Kreis, Stadt und Kommunen, zahlreiche Gewerbetreibende sowie viele Bürgerinnen und Bürger zusammen. Die umfangreichen, bundesweit beachteten und ausgezeichneten Strukturen und Aktivitäten der letzten Jahre sollen durch den vorliegenden Projektantrag weiterentwickelt und weiter ausgebaut werden. Dazu soll das Klimaschutzkonzept und der zugehörige Maßnahmenkatlog aus dem Jahr 2012 fortgeschrieben und an aktuelle Entwicklungen angepasst werden. Angesichts der drastischen Wetterereignisse der letzten Jahre gewinnt insbesondere das Thema „Klimawandelfolgeanpassung“ zunehmend an Bedeutung.

Zentrale Projektziele:

Ziel der Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes und des Maßnahmenkataloges ist die Bildung neuer Schwerpunkthemen. Sie sollen die Ausrichtung des Klimaschutzes im Landkreis erweitern und neue Maßnahmen definieren.

Status:

Der Projektantrag wurde am 17.01.2019 vom Vorstand der KuLanI zur Weiterleitung an das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes genehmigt.